Singen im Knabenchor: Inspirierend und bildend

knabenchor

Das Singen gehört zu den größten Gütern, das uns der menschliche Körper schenken kann. Es ist nicht schwer, durch Texte und die passende Melodie unzählige Emotionen beim Zuhörer zu wecken. Für Kinder kann das Singen im Knabenchor eine interessante Bereicherung sein, die auch noch Jahre später begeistert.

Kirchlicher Gesang schult musikalisches Verständnis

Jungen, und auch immer häufiger Mädchen, können in Deutschland problemlos bis zum 14. Lebensjahr im Knabenchor singen und dadurch vor allem ihre Gesangsfähigkeit steigern. Typischerweise werden Lieder aus dem christlichen Repertoire gesungen, Alt und Sopran von den jungen Stimmen sind dabei wichtig, um die hohen Passagen problemlos zu erreichen. Wichtig ist vor allem bei den Knaben, den Chor vor dem Stimmwechsel zu verlassen, da sonst die Stimme zu tief wird und die Stimmfarbe nicht mehr zum restlichen Chor passt. Für viele Knaben ist der Chor nicht nur eine Möglichkeit, die Stimme zu schulen, sondern auch eine musikalische Karriere nach dem Stimmbruch einzuschlagen, denn typischerweise verbleiben die Sänger in der Gruppe und füllen Plätze. Die Mitglieder verstehen mit den Jahren immer mehr die Materie und den Hintergrund der Knabenchöre.

Teamwork für Gesundheit und Ohr

Eine interessante Möglichkeit ist der Knabenchor auch für Kinder, die singen wollen, sich aber nicht trauen. Sei dies entweder aus “Lampenfieber” oder aus Zurückhaltung aufgrund von zu wenig Übung. Mit dem Chor findet neben dem praktischen Gesang eine Integration in die Gruppe statt, die für viele Kinder im jungen Alter wichtig ist. Durch das “Teamwork” lässt sich innerhalb kürzester Zeit ein Erfolg für den Singenden verzeichnen, denn durch die Gruppe werden mögliche Fehler beim Singen sofort bemerkbar und können verbessert werden. Die vier Grundkriterien für das Singen im Knabenchor sind nämlich äußerst wichtig und mit der Zeit wird dies gefördert. Die gesunde Stimme ist ein Kriterium, das problemlos erlangt wird. Gemeinsames Singen fördert die Durchblutung der Halsmuskulatur und fördert das Lungenvolumen, die Atmung wird automatisch reguliert, da Kinder die Muster der anderen Knaben übernehmen, selbst der Herzschlag wird dadurch positiv beeinflusst. Der Gesang wird “clean” und ohne Schwankungen, die bei falschem Üben auftreten. Wenn Kinder besser singen, erhöht sich der Spaß im Knabenchor, was gleichzeitig die Motivation hebt. In der Praxis ist das Chorsingen eine der natürlichsten Arten, um den Gesang von Grund auf zu lernen, da er sich der klassischen Stimme bedient, ohne diese zu hemmen.

Konzentration und ein musikalisches Gehör sind eigentliche Grundvoraussetzungen, die Kinder für den Knabenchor mitbringen sollten. Die Stimme passt sich nämlich dem Ohr an, da nur dadurch Höhen und Tiefen erkannt werden können. Nach einigen Jahren im Chor wird das Gehör jedoch so verfeinert, das es automatisch die richtigen Noten anschlägt. Sängerknaben können daher mit zunehmenden Alter noch in der Stimme verfeinert werden und zum Beispiel nach dem Stimmbruch mehrere Oktaven singen. Große Talente erreichen zum Beispiel ein tiefer Bariton bis zum hohen Tenor, doch sind hier kaum Grenzen gesetzt. Kinder, die Spaß am Singen in der Gruppe haben, sollten sich einmal an den Knabenchor wagen.

Hier geht zum Kölner Knabenchor.

Tags:  

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>