Singen im Chor

chor

Ungefähr die Hälfte der Chöre sind bei uns gemischte Chöre. Falls auch Sie sich mit dem Gedanken tragen einem Chor beizutreten, kann man dazu nur raten und Sie auch dazu beglückwünschen. Chorgesang macht einfach glücklich, tut der Seele gut und ist auch für den Körper sehr gesund. Falls Sie bereits in einem Chor singen, werden Sie das bereits erfahren haben. Chorgesang tut vor allem der Seele gut und die Gemeinschaft von Menschen mit ähnlichen Interessen kann sich kaum ein Mensch entziehen. Etwas gemeinsam zu tun erhöht die Freude, so ist es auch beim Gesang. Durch das Singen wird die Atmung tiefer, der Mensch findet zu sich und zu seiner inneren Ruhe.

Ein Chor ist eine Gemeinschaft von Sängern welche sich regelmäßig trifft um zu üben und um auch aufzutreten. Jede Stimme in einem Chor ist in der Regel mehrfach besetzt, Sie haben also immer jemand an den Sie sich stimmlich etwas „anhalten“ können. Vor allem wenn Sie einem Chor neu beitreten. Die zu besetzenden Stimmen in einem Chor richten sich nach dem Geschlecht und nach der Stimmlage. Es gibt drei Frauen- und drei Männerstimmen. Stimmlagen für Frauen sind, beginnend bei der höchsten Stimme Sopran, Mezzosopran und Alt. Bei den Männern sind dies Tenor, Bariton und Bass. Alle Choristen mit gleichen Stimmen werden in Stimmgruppen zusammengefasst. Mezzosopran und Bariton sind im Chor kaum zu finden, dies sind in der Regel Stimmlagen für Solosänger. Häufiger sind im Chor die Stimmgruppen in höhere und tiefere Stimmen zweigeteilt.

Es gibt aber neben dem gemischten Chor auch gleichstimmige Chöre. Als Vertreter ist da der Männerchor, der Frauenchor und auch der Kinderchor zu nennen. Unterteilt werden Chöre auch anhand folgender Anforderungen: Zahl der Sänger, Anspruch an die künstlerische Qualität, Funktion (zum Beispiel ein Kirchenchor), die Sänger die darin vertreten sind (zum Beispiel Kinderchor) und auch die Stilrichtung (zum Beispiel ein reiner Gospelchor).

Alle die noch nicht so versiert sind im Chorgesang sollten anfangs unbedingt mit Stift und Textmarker in die Proben gehen. Der Chorleiter wird viele Anweisungen geben, die man sich nicht alle merken kann. Es empfiehlt sich, diese in die eigenen Noten zu notieren und verständliche Anmerkungen zu machen.
Ganz wichtig ist jedoch das Üben zu Hause, ohne Übung wird aus keinem Menschen ein Meister, nicht aus dem Begabtesten. Chöre treffen sich manchmal nur einmal pro Woche zum Üben, dies ist für Anfänger zu wenig. Wichtig ist auch, so rasch als möglich auswendig zu singen. Nur mit Blickkontakt ist es möglich den Chorleiter zu beobachten. Da dieser für den Chor viele Anweisungen gibt, sollte man an seinen Händen und auch Lippen hängen. Ein guter Chorleiter wird neben Wissen auch mit seiner Begeisterungsfähigkeit alle mitreißen können. Die Teilnahme an einem Chor ist freiwillig, dennoch ist ein regelmäßiges und pünktliches Erscheinen sehr wichtig. Teamgeist ist gefragt. Viel Freude beim Singen.

Tags:  

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>